Aktuelle Infos

Alle Sieger der Touristik PR und Medien Awards 2018

Gemeinsam mit dem Department of Culture and Tourism Abu Dhabi präsentierte Touristik PR und Medien auf der ITB 2018 in Berlin die Ergebnisse der Journalistenwahlen. Die Sieger: Helge Sobik, »Abenteuer und Reisen«, »Meerblog«, »Noble Kommunikation« und »Atout France«.

Es gibt keine Reisen zu gewinnen und es telefoniert garantiert auch niemand den Eingeladenen hinterher. Trotzdem ist die jährliche Präsentation der Ergebnisse zu den Wahlen der Reiseredaktion des Jahres, des Reiseblogs des Jahres, der touristischen PR-Agentur des Jahres, des Verkehrsbüros des Jahres und ganz neu des Reisejournalisten des Jahres einer der gefragtesten Events auf der Reisemesse ITB in Berlin. Auch heute kamen wieder mehr als hundert Journalisten zur Wahlparty, die dieses Jahr das Department of Culture and Tourism Abu Dhabi ausrichtete. Die Organisation der Branchenwahlen hatte wie stets seit 1994 Touristik PR und Medien übernommen.

 

Reisejournalist des Jahres

Besonders spannend war diesmal die Wahl zum Reisejournalisten des Jahres. Denn die Abstimmung fand zum ersten Mal überhaupt statt. Und naturgemäß gibt es in so einem Fall keine echten Favoriten. Am Ende war es aber doch eine klare Sache: Helge Sobik setzte sich deutlich vor Stefan Nink und Franz Lerchenmüller durch.

Reisejournalistinnen des Jahres und im Gesamtranking auf Platz 4 gelandet sind punktgleich Lilo Solcher vor Stefanie Bisping. Zur Wahl standen übrigens alle 280 freiberuflichen Reisejournalisten, die sich für den Eintrag im Pressehandbuch Touristik Medien qualifiziert hatten. Dort wird nur eingetragen, wer von mindestens zwei eingetragenen Redaktionen als freier Mitarbeiter bestätigt wird.

Hier geht es zum gesamten Ranking der Top 50 Reisejournalisten samt Detailwertung in vier Kategorien.

Reiseredaktion des Jahres

Eine faustdicke Überraschung hielt das Ergebnis der Wahl zur Reiseredaktion des Jahres bereit: Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand keine der großen überregionalen Tageszeitungen, die sonst solche Wettbewerbe unter sich ausmachen. Stattdessen holte sich mit »Abenteuer und Reisen« eine Reisezeitschrift den Siegerlorbeer. Auf den Plätzen zwei und drei die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und Geo Saison. Mit den Badischen Neuesten Nachrichten (Platz 6) und Stuttgarter Nachrichten (Platz 9) platzierten sich zwei regionale Tageszeitungen unter den Top Ten. Ebenfalls auffällig: Touristik aktuell auf Platz 10 landete deutlich vor dem Branchenprimus FVW, mit Spiegel online und Zeit online (pari auf Platz 11) verpassten die beiden höchstgerankten Onlinemedien die Top 10.

Hier geht es zum gesamten Ranking der Top 50 Reiseredaktionen.

Reiseblog des Jahres

Fast schon Routine war der Einlauf zum Reiseblog des Jahres. Wie im Vorjahr siegte Elke Weilers »Meerblog« vor »Reisedepeschen« und »Travel Episodes«. Diese beiden Blogs werden jeweils von Johannes Klaus verantwortet. Einen großen Sprung nach vorn machte »Cruisetricks«, das Kreuzfahrtblog von Franz Neumeier, auf Platz 4. Neumeier schaffte es übrigens auch bei den Reisejournalisten in die Top 10 – wie überhaupt aus dem Vergleich der beiden Rankings deutlich wird, dass Blogger und Journalisten keineswegs stets so spinnefeind sind wie oft behauptet, sondern oft sogar identisch.

Hier geht es zum gesamten Ranking der Top 50 Reiseblogs samt Detailwertung in vier Kategorien.

PR-Agentur des Jahres

Wer nur auf die Spitzenplätze schaut, der dürfte beim Ergebnis zur Wahl der PR-Agentur des Jahres das große Gähnen bekommen: Zum neunten Mal in Folge räumte Marina Noble die Goldmedaille in dieser Wertung ab. Der zweite Platz geht an Nina Genböck, die 2017 noch punktgleich mit Marina Noble auf den ersten Platz gekommen war. Bronze gewinnt 2018 Angelika Hermann-Meier, die es gemeinsam mit ihren PR-Experten vom fünften Rang im Vorjahr aufs Stockerl geschafft hat.

Hier geht es zum gesamten Ranking der Top 50 PR-Agenturen samt Detailwertung in vier Kategorien.

Verkehrsbüro des Jahres

Die Französische Zentrale für Tourismus hat ihren Siegerplatz vom Vorjahr erfolgreich verteidigt. Ebenso wie Irland Information und Schweiz Tourismus, die jeweils wieder auf den zweiten und dritten Rang gewählt wurden. Den größten Sprung nach vorn machte Salzburger Land Tourismus von Rang 9 auf Rang 5 und gleichzeitig als bestbewertete regionale Tourismusinformation. Von den deutschen Fremdenverkehrsorganisationen schaffte es dieses Jahr keine unter die Top 10, Bayern und Rheinland-Pfalz sind immerhin auf Platz 12 und 13 nahe dran.

Hier geht es zum gesamten Ranking der Top 50 Verkehrsbüros samt Detailwertung in vier Kategorien.